Die beste Wärmeleitpaste 2023 - Vergleich, Kaufberatung und Test

Die beste Wärmeleitpaste ist gesucht? Wir haben zahlreiche Produkte getestet und stellen hier die besten Wärmeleitpasten für jeden Einsatzzweck vor von PC-Bau bis Overclocking. Immer aktuell!

Stand: Februar 2023

1. Vorwort

Wärmeleitpaste - ein Thema, welches beim PC Selbstbau zwangsläufig aufkommt, aber mit dem sich die Wenigsten gerne beschäftigen. Dabei ist das Aufbringen der richtigen Wärmeleitpaste kein Hexenwerk. Heute wollen wir uns aber nicht mit dem Auftragen beschäftigen, sondern der Wahl der richtigen Wärmeleitpaste. Hier kommt es auf verschiedene Faktoren an, welche besonders wichtig sind: Wärmeleitfähigkeit, Konsistenz und Haltbarkeit.

Die Wärmeleitfähigkeit gibt an wie gut eine Paste die Hitze zwischen CPU und CPU-Kühler übertragen kann. Die Konsistenz spielt ebenfalls eine große Rolle, denn sie entscheidet darüber wie einfach und wie dünn sich eine Paste auftragen lässt (je weniger Wärmeleitpaste benötigt wird, desto besser). Von großer Bedeutung ist auch die Haltbarkeit, denn zum einen verlieren Wärmeleitpasten durch Austrocknen an Wärmeleitfähigkeit und zum anderen gilt es den sogenannten "Pump-Out" Effekt vorzubeugen.

Die Wahl der richtigen Wärmeleitpaste ist bei der Vielzahl an Produkten auf dem Markt gar nicht so einfach. Wir haben schon zahlreiche Produkte verschiedenster Hersteller testen könnten und stellen euch unsere besten Empfehlungen vor.
 

2. Unsere Lieblings-Paste

Wir bauen wirklich viele PCs und unsere aktuelle Lieblings-Wärmeleitpaste ist die Thermal Grizzly Hydronaut geworden. Damit hat sie die MX-4 von Arctic abgelöst. Für die Paste von Grizzly sprechen einige Faktoren. Zum einen hat sie eine sehr gute Wärmeleitfähigkeit von 11,8 W/mK und reiht sich damit schon fast bei den High-End Modellen ein.

Zum anderen bietet sie trotz der sehr hohen Leitfähigkeit eine sehr gute Konsistenz. Die Paste lässt sich super einfach auftragen, ist nicht so zäh wie andere Pasten und ist damit auch hervorragend für Anfänger geeignet, welche sie entweder selbst auftragen möchten (ein entsprechender Spachtel liegt praktischerweise bei), oder einfach die "Erbsen"-Methode verwenden.

Durch die kleine, praktische 1 Gramm Packung wird kein Material verschwendet und die Menge reicht selbst für mehrere PC-Builds und Upgrades.

Unser aktueller Favorit und in Verwendung bei allen PC Builds.

Mehr Geizhals

3. Die Preis-Leistungs-Paste

Für Vielbauer und Leute, die gerne öfters die Wärmeleitpaste wechseln empfehlen wir natürlich ebenfalls die "Legende" in Form der Arctic MX-4. Diese Paste bietet ein unglaubliches Preis-Leistungs-Verhältnis, da man hier selbst große Mengen zu einem sehr günstigem Preis bekommt.

Von der Performance kommt sie nicht ganz an die Produkte von Grizzly, aber bietet dennoch eine sehr gute Wärmeleitfähigkeit von 8.5W/mK, die den meisten Nutzern ausreichen sollte und übertrifft auf Kühlern voraufgetragene Pasten in den meisten Fällen deutlich.

Wer auch bei der Wärmeleitpaste sparen möchte und Bedarf an viel Paste für wenig Geld hat, der liegt bei der MX-4 genau richtig.

Mehr Geizhals

4. Die Oberklassen Paste

Wer noch mehr Wärmeleitfähigkeit benötigt. Entweder weil er eine besonder schwer zu kühlende CPU hat, oder einfach um das Gewissen zu beruhigen greift am besten zur Thermal Grizzly Kryonaut.

Diese Wärmeleitpaste hat zwar ihren Preis, liegt mit einer hohen Wärmeleitfähigkeit von 12.5W/mK aber nochmal über der Hydronaut und gehört damit zu den absoluten Oberklasse-Pasten. Auch hier wird wieder ein Spachtel zum Auftragen mitgeliefert und das Produkt gibt es in vielen verschiedenen Größen von 1g bis hin zu 11g - auch PC Vielbauer sind also versorgt.

Wer sehr viel Wert auf die Qualität seiner Wärmeleitpaste legt ist hier genau richtig.

Mehr Geizhals

5. Die beste High-End Paste

Wer auf der Suche nach DER besten Wärmeleitpaste ist, also dem Produkt mit der höchsten Wärmeleitfähigkeit, derjenige kommt an der Thermal Grizzly Kryonaut Extreme nicht vorbei!

Diese Paste bietet eine unglaubliche Wärmeleitfähigkeit von 14.2W/mK und bietet damit das Maximale was mit einer Paste auf Silikonbasis überhaupt möglich ist. Wer noch mehr haben möchte muss zu Flüssigmetall greifen, muss damit dann aber gewisse Kompromisse eingehen.

Das Produkt für Enthusiasten, Overclocker und Leute, die einfach das Beste vom Besten haben möchten!

Mehr Geizhals

6. Bestes Flüssigmetall

Flüssigmetall - hört sich cool an, zwingt den PC-Bauer aber zu vielen Kompromissen. Unser Lieblingsprodukt kommt auch hier von Thermal Grizzly und hört auf den Namen Conductonaut.

Die Wärmeleitfähigkeit liegt bei unglaublichen 73W/mK,  dennoch empfehlen wir es nur absoluten Profis oder Overclockern. Das liegt zum einen an dem komplizierten Auftragen, zum anderen ist Flüssigmetall sehr schwer zu entfernen. Außerdem sollte unbedingt bedacht werden, dass es nicht mit Aluminium in Kontakt kommen darf (bei günstigen Kühlern ist ein Teil der Coldplate aus Aluminium mit eingelassenen Kupfer-Heatpipes). Flüssigmetall ist elektrisch leitend und kann daher bei falscher Verwendung zu einem Kurzschluss führen. All dieser Dinge sollte man sich bewusst sein.

Für uns eher ein Produkt für spezielle Projekte, wie geköpfte CPUs und extreme PC Builds mit Direct-Die Kühlung.

Mehr Geizhals

7. Fazit

Die Wahl der richtigen Wärmeleitpaste ist einfacher als gedacht, wenn man sich durch den Dschungel der zahlreichen Produkte einmal durchgearbeitet hat. Wir konnten alle hier genannten Produkte schon selbst bei zahlreichen PC Builds testen (wer sich davon überzeugen möchte schaut am besten mal bei unserem YouTube Channel vorbei) und das sind die Produkte welche wir am überzeugendsten Fanden - dafür sprechen nicht nur Messergebnisse, sondern auch praktische Erfahrungen.