Die beste VR Brille (für PC VR) 2022 - Vergleich, Kaufberatung und Test

Du suchst nach einer VR Brille für dein Virtual Reality Erlebnis? Wir haben die besten Modelle für dich verglichen und getestet. Hier findest du die besten VR Headsets für PC VR / Steam VR in allen Preisklassen. Immer aktuell!

Stand: Dezember 2022

1. Vorwort

Virtual Reality und Metaverse gehören immer mehr zu Begriffen unseres Alltags und auch viele PC Gamer haben ihr Setup in der letzten Zeit um eine VR Brille erweitert. Auch wir konnten uns für die virtuelle Realität begeistern und haben in der letzten Zeit etliche Brillen verschiedenster Hersteller für euch testen können.

Bevor wir tiefer in die Materie einsteigen erst einmal die wichtigste Unterscheidung:

1. PC VR Brille – Eine PC VR oder Steam VR Brille ist sozusagen die Erweiterung eures Monitors. Anstelle auf den Monitor zu schauen benutzt ihr eure VR Brille. Der PC berechnet weiterhin die Bilder und die Brille ist in aller Regel über ein Kabel mit dem PC verbunden.
Hier wird PC Gamern die beste Qualität und niedrigste Latenz geboten!
2. Standalone VR Brille – Standalone VR Brillen sind immer weiter im Trend. Eine solche Brille benötigt keine Verbindung zu einem PC, denn sie berechnet die Bilder und Spiele selbst intern auf einem Prozessor. Das bedeutet, dass ihr keine Kabel benötigt. Super für Leute, die VR gerne einmal ausprobieren möchten ohne auf einen PC angewiesen zu sein. Aufgrund der fehlenden oder eingeschränkten (oftmals Wireless, daher komprimiert) Verbindung zum PC aber nicht für PC Gamer zu empfehlen.
3. Konsolen VR Brille – Hier gibt es aktuell nur ein Gerät. Hier findest du alle Infos zum Gerät von Sony, der Playstation VR Brille: Klick!

In diesem Artikel beschäftigen wir uns nur mit PC VR Headsets. Den Standalone Geräten widmen wir einen eigenen Artikel. Festzuhalten ist auf jeden Fall: Der Hype um Standalone Geräte ist vor allem darin begründet, dass die Hersteller hier die Spiele komplett über ihre eigenen Stores vertreiben können, da ja alles intern berechnet wird. Daher ist die Gewinnmarge hier höher und das Interesse der Hersteller an PC VR Geräten entsprechend gering. Trotzdem bieten (kabelgebundene) PC VR Headsets die beste VR Erfahrung.

Bei diesem Artikel waren uns folgende Faktoren besonders wichtig: Auflösung, Bildwiederholrate, Sichtfeld (FOV), Latenz, Tracking-Methode, PC Verbindung, Audio-Qualität (Lautsprecher u. Mikrofon), Gewicht und Preis.
 

2. Spar-Tipp - Die Preis-Leistungs VR-Brille!

Die Pico Neo 3 Link ist der Geheimtipp unter den PC VR Brillen! Sie bietet eine hervorragende Ausstattung zum absoluten Schnäppchen-Preis und lehrt die Konkurrenz wie Meta (Oculus) das fürchten!

Schon die technischen Daten zeigen, dass Pico es Ernst meint: 3664 x 1920 Pixel, also nahezu 4K-Auflösung (das sind 1832 x 1920 Pixel pro Auge, 773 PPI) bei bis zu 120 Hz Bildwiederholrate und einem Sichtfeld von 98 Grad.
Die IPD (Pupillendistanz) lässt sich von 58 – 69mm einstellen (in 3 Stufen).
Trotz des Preises bekommen wir ein Kamera-gestütztes Inside-Out Tracking direkt in der Brille, das heisst wir müssen keine Kameras und Tracker im Raum aufstellen – sehr angenehm! So wie das Gewicht, denn mit gerade einmal 395g ist das VR Headset wahnsinnig leicht.

Für die Verbindung am PC steht ein Displayport Kabel zur Verfügung  - das heisst keine Komrimierung, keine Artefakte und eine perfekte Bildqualität. Das ist Wireless Lösungen auf jeden Fall vorzuziehen.
Das verbaute Mikrofon und die Lautsprecher sind solide – zusätzlich gibt es aber auch einen 3,5mm Klinken-Anschluss, falls man sein eigenes Gerät verwenden möchte.
Die Controller sind im Preis schon inbegriffen und werden zusammen mit der Brille geliefert.Bemerkenswert ist, dass die Brille trotz der PC-VR Eignung auch als Standalone Gerät funktioniert. Verbaut ist ein Snapdragon XR2 von Qualcomm und 6GB RAM, sowie 256GB Speicher. Wir wollen uns hier aber auf die PC VR konzentieren. Wer mehr Infos zu den Standalone Fähigkeiten haben möchte schaut in unserer Standalone Kaufberatung vorbei.

Auf jeden Fall die mit Abstand beste PC VR Brille für den Preis! Aufgrund des Displayport Anschlusses auch der neuen Pico 4 vorzuziehen.
 

Mehr

3. HP Reverb G2 - Solide Brille mit TOP Bildqualität

Wer noch ein bisschen mehr Budget hat und sich dafür auch eine (noch) bessere Bildqualität wünscht wird mit der HP Reverb G2 (Rev. 2) glücklich. Diese bietet technisch gerade in Sachen Bildqualität nochmal ein bisschen mehr und kommt vom VR Spezialisten HP.

Die technischen Daten wissen zu überzeugen: Eine Auflösung von insgesamt 4320 x 2160 Pixeln. Also 2160 x 2160 pro Auge, und damit mehr als 4K-UHD bei 90 Hz Bildwiederholrate und 835 PPI. Das Bild ist also nochmal ein bisschen schärfer als bei der Pico 3 Link und das Sichtfeld mit 114 Grad auch erheblich weiter. Das hilft vor allem in Sachen Immersion! Je breiter das Sichtfeld (FOV, Field of view) und je höher die Auflösung, desto mehr wird man ins Spielgeschehen hineingezogen. 

Mit 550g ist die Brille schön leicht und allgemein dank der tollen Verarbeitung und Polsterung angenehm zu tragen – auch bei längeren Spiele- und Gaming-Sessions. Außerdem positiv in der Handhabung zu erwähnen: Die Brille bietet Inside-Out-Tracking, das heisst es müssen keine Kameras oder Sensoren im Raum aufgestellt werden. Fairerweise muss man hier sagen, dass das Tracking nicht in einer Liga mit z.b. Pico spielt (vor allem wenn die Controller Richtung Hüfte oder über den Kopf bewegt werden).

Was in der Handhabung noch besonders gefällt: Die IPD, also Pupillendistanz lässt sich hier mechanisch, stufenlos einstellen und zwar zwischen 60 und 68mm, was der Bildqualität und Immersion ebenfalls zugute kommt.

Die Controller werden für den verhältnismäßig günstigen Preis schon mitgeliefert und die Verbindung findet via Displayport statt, das heisst die Bildqualität besticht komplett ohne Kompression und Artefakte.

Auch diese VR Brille bietet ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis!

Mehr

4. HTC Vive Pro 2 - Die Oberklasse Brille

Wer in VR so richtig auf seine Kosten kommen möchte und einen gut gefüllten Geldbeutel mitbringt (wir sprechen hier von über 1000€), der sollte mal einen Blick auf die HTC Vive Pro 2 werfen.

Wir merken hier direkt vorab an: Die Brille ist absolute Spitze, die Controller eher nicht. Wir empfehlen also, die Brille einzeln zu kaufen und für Controller und Basestations auf die Valve Index Produkte zu setzen. Zum Preis der Brille also noch ca. 500€ für die Peripherie dazu rechnen.

Schon die technischen Daten den HTC Vive Pro 2 verschlagen einem die Sprache: Eine Auflösung von sage und schreibe 4896 x 2448 Pixeln suchen Ihresgleichen. Also 2448 x 2448 pro Auge! Das ergibt eine unglaubliche Pixeldichte von 950 PPI, was zu einem Bild nahezu ohne Treppchenbildung führt, denn hier kommt die volle RGB-Subpixelmatrix zum Einsatz (im Gegensatz zu OLED). Dazu eine Bildrate von vollen 120 Hz und ein super breites Sichtfeld von 120 Grad FOV. Was die technischen Specs angeht spielt die HTC Brille ganz oben mit. 

Fürs Tracking wird auf SteamVR Hardware gesetzt – es kommen Valve Index Basestations zum Einsatz. Das bedeutet, dass das Tracking auf die sogenannte Lighthouse-Methode setzt. Es werden zwei Basestations mit Lasersensoren eingesetzt, welche konstant eure und die Position der Controller tracken. Das setzt natürlich ein bisschen Vorarbeit vor eurer VR-Session voraus, überzeugt danach aber durch das wohl beste Tracking am Markt.

Es gibt einen verbauten Sensor für den IPD, welcher sich durch eine echte Linsenabstandsverstellung von 57 – 70mm einstellen lässt, für die maximale Bildqualität.

Die Verbindung findet über Displayport statt, alternativ auch kabellos via WLAN (Vive WLAN Adapter benötigt), eine kabellose Verbindung wird von uns aber auf keinen Fall empfohlen. Nur via Displayport gibt es ein Bild komplett ohne Kompression und Bildartefakte!

Mit 850g gehört die Brille zu den schwereren Modellen, was angesichts der verbauten High-End-Technik auch nicht verwundert. Dennoch ist sie dank der Polsterung angenehm zu tragen.

Für wen der Preis nicht abschreckend wird bekommt hier eine VR Brille der Extraklasse geboten und in Kombination mit den Valve Index Controllern und Basestations ergibt sich eine fast unschlagbare Kombination!

Mehr

5. Varjo Aero - Wenn Geld keine Rolle spielt

Wer das ultimative VR-Erlebnis haben möchte und dafür auch was den Preis angeht keine Investitionen scheut, für den führt kein Weg vorbei an der Varjo Aero.

Ihr Alleinstellungsmerkmal sind vor allem die Displays. Die Brille bietet auf der technischen Seite eine Auflösung von gewaltigen 5760 x 2720 Pixeln, verteilt auf zwei separate Mini-LED Displays mit jeweils 2880 x 2720 Pixeln Auflösung und einer Pixeldichte von ca. 1100 PPI!

Die bemerkenswert hohe Auflösung führt zu einem Bild, welches was die Schärfe angeht nahezu konkurrenzlos ist. Bei einer so hohen Pixeldichte ist es nahezu unmöglich noch einzelne Pixel wahrzunehmen, sodass VR und Realität verschmelzen. Dafür sorgt auch das hohe Sichtfeld von 115 Grad FOV und die automatische motorisierte IPD-Einstellung mit Eyetracking von 57 – 73mm. Darüber hinaus kommen hier hochwertige asphärische Linsen zum Einsatz.

Dank der beiden Mini-LED Displays sind unglaubliche Kontrastwerte möglich und wie bei OLED sind dunkle Stellen auch wirklich schwarz. Mini-LED bietet gegenüber OLED aber eine deutlich hochwertigere Subpixelmatrix mit ca. 50% mehr Subpixeln, was der Schärfe weiter zugutekommt. 

Zu erwähnen ist auch die extrem gute Farbwiedergabe der kalibrierten Displays, sie erreichen 99% des sRGB und 95% DCI-P3 Farbraumabdeckung, was für eine VR-Brille ungewöhnlich viel ist. 

Die Bildwiederholrate beträgt trotz der hohen Auflösung 90 Hz, sodass ein leistungsstarker High-End PC für diese Brille ein absolutes Muss ist.

Was den Komfort angeht bietet die Brille ein angenehm niedriges Gewicht von nur 487g, sowie eine aktive Kühlung und einfach zu wechselnde Polster für die Hygiene. Mikrofon und Kopfhörer werden via 3,5mm Klinke angeschlossen und sind auch schon im Lieferumfang enthalten.

Was zusätzlich angeschafft werden muss und den Preis daher weiter nach oben treibt ist die SteamVR Peripherie. Zusätzlich zur Brille müssen Steam Index Controller und Basestations angeschafft werden. Diese bieten dann aber passend zur Brille das wohl beste Tracking-System und die wohl besten aktuell erhältlichen Controller für PC VR.

Wer wirklich das aktuell Beste vom Besten haben möchte wird mit dieser VR Lösung glücklich werden.

Mehr

6. Pimax Vision 8K X - Die VR Brille für FOV Freaks!

In einer ähnlich hohen Preisklasse spielt die Pimax Vision 8K X. Sie bietet ein besonders hohes Sichtfeld (FOV) von 200 Grad, da hier nicht ein einzelnes, oder zwei quadratische, sondern zwei 16:9 Displays zum Einsatz kommen. Die Auflösung beträgt 7680 X 2160 Pixel (3840 X 2160 Pixel pro Auge), es kommen also zwei 4K-UHD Displays zum Einsatz.

Dank der beiden 16:9 Displays kommt dann das besonders hohe (nur horizontale!) Sichtfeld zustande. Die Pixeldichte ist daher auch geringer, als man auf den ersten Blick vermuten könnte. Sie beträgt etwa 800 PPI, was deutlich weniger als bei der HTX Vive Pro 2 oder Varjo Aero sind.

Auch hier gilt, dass aufgrund der hohen Auflösung und Bildwiederholrate von 90 hz (mit Interpolation 110Hz möglich) ein extrem starker PC notwendig ist.

Auch in Kombination mit dieser Brille empfehlen wir die Valve Index Controller und Basestations für das Tracking.

Aufgrund des speziellen Sichtfelds ist diese Brille auf keinen Fall keine Brille für Jedermann. Wem ein extrem breites Sichtfeld wichtig ist, sollte die Brille trotzdem vorher erst einmal ausprobieren.

Wir würden hier eher zur Varjo Aero greifen.

Mehr Geizhals

7. Fazit

Das waren die besten VR Headsets für PC VR die man aktuell kaufen kann. Wir werden diesen Artikel so aktuell wie möglich halten und neue Brillen, welche auf den Markt kommen sobald wie möglich testen.
Da hier immer alles auf dem aktuellen Stand gehalten wird fehlen auch Brillen, welche in der Vergangenheit schon einmal getestet wurden (wie z.B. Oculus Rift S, Valve Index), inzwischen aber entweder technisch veraltet oder gar nicht mehr zu haben sind. Die hier empfohlenen Modelle decken unserer Meinung nach alle Bereiche ab und bieten in ihren jeweiligen Preisklassen die beste Preis-Leistung aller VR-Headsets!