Mit dem 800€ Gaming PC sollten dank der GTX 970 alle aktuellen Spiele auf höchsten Einstellungen mit 60 fps laufen. Bei der Zusammenstellung habe ich wie immer besonderen Wert auf das Preis-Leistungs-Verhältnis, die Abstimmung der Komponenten und insbesondere die Spieleleistung gelegt.

CPU
Als CPU kommt ein Intel Xeon E3 1231v3 zum Einsatz. Dieser hat 4 Kerne mit 3,4 Ghz beziehungsweise einen Turbotakt von 3,8 Ghz.
Außerdem besitzt diese CPU Hyperthreading. Das bedeutet, dass zu den 4 normalen Kernen noch 4 virtuelle Kerne treten und die CPU in dafür optimierten Anwendungen und Spielen – wie insbesondere Battlefield 4 – deutlich beschleunigen.
Auch wenn der Xeon preislich in der Region eines i5 liegt, ist er hinsichtlich der Leistung ein vollwertiger i7.
Ein Test von Computerbase hat ergeben, dass er im Durchschnitt ca. 10% schneller als ein etwa gleich teurer i5 ist, aber nur ca. 1% langsamer als ein i7, der aber ganze 100€ mehr kostet.
Man könnte zusammenfassend also sagen, dass uns Intel hier einen umbenannten i7 verkauft und zwar zum Preis eines i5.

Mainboard
Als Mainboard habe ich ein Asrock B85M-DGS ausgewählt. Zwar könnte man durchaus auch 50€ mehr in das Mainboard investieren.
Dafür bekäme man aber genau 0% Mehrleistung.
Auch sonst unterscheiden sich die teureren Mainboards nur durch für Spieler uninteressante Features und die Anzahl an Anschlüsse.
Der Mehrpreis ist meine Erachtens aber beispielsweise in der Grafikkarte besser angelegt und das Asrock eine gute Wahl für Spieler.

GPU
Als Grafikkarte kommt eine Zotac GTX 970 mit 4GB Grafikspeicher zum Einsatz.
Das ist eine der derzeit stärksten Grafikkarten und wie auch ein Test von Gamestar festgestellt hat, ist sie ca 30% stärker als die in dieser Preisklasse auch oft empfohlene AMD Radeon 280X.
Zwar kann die Grafikkarte tatsächlich nur 3,5 GB der 4GB des Videospeichers nutzen, wenn ihr jedoch auf Fullhd oder in 1440p spielt werde ihr diese Grenze ohne eine Vielzahl an Texturmods nie erreichen.
Für 4k sind die aktuellen grafikkarten ohnehin nicht stark genug.
Zudem bietet ZOTAC einen direkten Endkunden Support an, solltet ihr also Probleme mit der Grafikkarte haben müsst ihr sie nicht erst zum Händler zurücksenden, sondern der Austausch wird direkt über ZOTAC abgewickelt, was sehr bequem ist.
Obendrauf gibt es auch noch einen Spiele Key für Batman Arkham Knight, sowie eine Garantieerweiterung auf 5 Jahre, wenn man sich nach dem Kauf bei Zotac regestriert.
Wer bedenken hinsichtlich der Kühlung hat, den kann ich beruhigen, denn ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass diese Karte sehr leise ist.

HDD
Als Speichermedium kommt eine 1TB Festplatte von Seagate zum Einsatz. Für eine SSD war im 800€ Gaming PC kein Budget mehr übrig.
Zwar beschleunigt eine SSD Den Startvorgang und das Betriebssystem, jedoch bringt sie wie keinerlei Mehrleistung in Spielen, weshalb die 100€ deutlich besser in CPU und Grafikkarte investiert sind.

RAM
Der Arbeitsspeicher ist von Crucial und beträgt 8GB, was für alle aktuellen Spiele vollkommen ausreichend ist.

PSU
Das Netzteil hat eine Leistung von 400Watt und kommt von Bequiet. Dieses Netzteil ist von der Leistung absolut ausreichend und sehr leise.

Gehäuse
Als Gehäuse habe ich ein Bitfenix Comrade Midi Tower ausgesucht..
Dieses bietet Genug Platz für Grafikkarten bis 30cm, Kühler bis 16cm, und außerdem ausreichend Platz für Kabelmanagement.
Es kommt mit entkoppelten Festplattenschlitten und einem sehr schönes schlichtes Design ohne viel Schnickschnack und blinkenden LEDs daher.

 

Mehr Informationen findet ihr wie immer unten im Video!

 

Der gesamte Warenkorb:
https://goo.gl/PJnOEC

Die einzelnen Komponenten:
CPU/Prozessor – http://goo.gl/XKtiF1
Mainboard – http://goo.gl/nfeXJB
GPU/Grafikkarte – http://goo.gl/MUc8bY
HDD/Festplatte – http://goo.gl/N6xkZI
RAM/Arbeitsspeicher – http://goo.gl/oqtiKc
PSU/Netzteil – http://goo.gl/7w8hvo
Gehäuse – http://goo.gl/0PW1rF