Suche neuen Gaming-PC

Lord Dranoel

Neuling
Themen-Ersteller
Dez 16, 2019
6
2
3
Moin Freunde,
Ich suche eine neue Rechner-Konfiguration zum zocken. Ihr seid weit aus informierter als ich, deshalb Frage ich euch, ob mir jemand eine Konfiguration nennen könnte. Mein Budget liegt bei 1650€. RGB ist mir egal und Bildbearbeitung, sowie Videoschnitt mache ich nicht. An dem Rechner möchte ich zwei Bildschirme anschließen, der primär Monitor ist ein MSI MAG271CQR und der 2. ein alter AOC.
Bin mal gespannt auf eure Antworten!
 

Fishxs

Stammgast III
Sep 10, 2019
771
463
63
Nähe Köln
Moin Freunde,
Ich suche eine neue Rechner-Konfiguration zum zocken. Ihr seid weit aus informierter als ich, deshalb Frage ich euch, ob mir jemand eine Konfiguration nennen könnte. Mein Budget liegt bei 1650€. RGB ist mir egal und Bildbearbeitung, sowie Videoschnitt mache ich nicht. An dem Rechner möchte ich zwei Bildschirme anschließen, der primär Monitor ist ein MSI MAG271CQR und der 2. ein alter AOC.
Bin mal gespannt auf eure Antworten!
Welche Spiele spielst du?
Ich würde es so machen!
 
Zuletzt bearbeitet:

Lord Dranoel

Neuling
Themen-Ersteller
Dez 16, 2019
6
2
3
  • Themen-Ersteller Themen-Ersteller
  • #3
Ich spiele unter anderem diverse Esport Titel, aber auch aufwendigere Spiele. Im Grunde aus allen Bereichen etwas.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir!
Reactions: SLS123

Skorpion82

Ehrenmitglied
Aug 30, 2019
3.838
2.822
188
Nur für zum zocken hmm...
Hier mein Vorschlag
Hier noch eine Konfi die circa 3 € über deinen Budget liegt dafür eine RTX 2080 ti hat 😉
Hier noch eine Konfi
 
Zuletzt bearbeitet:

Skorpion82

Ehrenmitglied
Aug 30, 2019
3.838
2.822
188
Die SSD kannst durch ne Kingston a2000 oder Crucial P1 tauschen und lieber noch nen 1tb HDD verbauen!
Bei so einem System und dem Budget verbaut man keine HDD mehr finde ich sondern nur noch NVMe und SSD 2,5" Kombi 😉
Und Warum eine etwas schlechtere NVMe einbauen für 10€ weniger?
Die MP510 ist vergleichbar mit der Evo 970
Und somit die bessere Wahl
 
Zuletzt bearbeitet:

Fishxs

Stammgast III
Sep 10, 2019
771
463
63
Nähe Köln
Die Mp510 kostet 40 Euro mehr und HDDs kann man trotzdem als Datengrab verbauen, aber es kommt auch immer auf den Speicherbedarf an.
Aber sonst stimme ich dir bei der Konfi zu!
 

Skorpion82

Ehrenmitglied
Aug 30, 2019
3.838
2.822
188
Hier mal alle 3 im Vergleich gemessen an der EVO 970 plus 1T spitzen Modell für 196€( 3500/3300 )
Die Lese und Schreibraten sind Hersteller Angaben und weichen minimal von der Tatsächlichen Leistung .

2000 Lesen / 1700 Schreiben für 111€ Leistung 43% Langsamer

2200 /2000 für 132 € Leistung 37% langsamer

3480 / 3000 für 149 € Leistung 2 % langsamer

Somit finde ich die Preisspanne von der EVO zu der MP510 von knapp 50 € für die selbe Leistung enorm.
Dann Kommt die A2000 mit 64 € Unterschied aber auch 37% weniger Leistung
Und dann kommt P1 mit 85 € Unterschied dafür aber auch 43% weniger Leistung

Fazit was Preisleistung angeht ist die MP510 das Modell was ich immer empfehlen würde.
Was den Anwendungsbereich angeht nun ja man merkt den Unterschied nicht beim Systemstart, Spielen , Installationen somit kann man da auch die P1 oder A2000 empfehlen da es wirklich nur ein Bereich von 3-5 Sekunden ausmacht.
Für Anwendungen wie große Dateien Verschieben ect... ist wiederum die MP510 die bessere Wahl da sie nach der EVO plus einer der schnellsten ist .
PS . Alles was ich an Hardware empfehle egal in Welchem Bericht von mir habe ich schon zusammengebaut und getestet weswegen ich auch die Empfehlungen rausgebe für die Produkte/Komponenten.
Ich empfehle nie etwas was ich noch nicht selbst getestet und Ausprobiert habe und mir somit keine eigene Meinung bilden konnte.
Stütze mich somit "fast"nie auf andere Testergebnisse im Netz.
 

Lord Dranoel

Neuling
Themen-Ersteller
Dez 16, 2019
6
2
3
  • Themen-Ersteller Themen-Ersteller
  • #10
Danke für eure Beiträge!

Die Konfiguration sagt mir am meisten zu, aber das Gehäuse würde ich gerne austauschen.
Ich hätte gerne einen Typ-C Anschluss auf der Vorderseite.
Soweit ich es entnehmen konnte, würde dieses Gehäuse passen oder nicht?
Was meint ihr?
 

andyt1909

Ehrenmitglied
Community Redakteur
Aug 13, 2019
2.508
4.259
263
Hier mal alle 3 im Vergleich gemessen an der EVO 970 plus 1T spitzen Modell für 196€( 3500/3300 )
Die Lese und Schreibraten sind Hersteller Angaben und weichen minimal von der Tatsächlichen Leistung .

2000 Lesen / 1700 Schreiben für 111€ Leistung 43% Langsamer

2200 /2000 für 132 € Leistung 37% langsamer

3480 / 3000 für 149 € Leistung 2 % langsamer
Die Performance Werte beziehen sich auf die Leserate, nehme ich an? Dann hast du dich bei der Corsair verrechnet. Die Differenz zur Samsung sind da 0,5%.

Die Leserate ist doch sowieso für die meisten Leute völlig uninteressant, weil es dafür im normalen Alltag schlicht keine Anwendungsbereiche gibt. Einigermaßen interessant ist da wenn überhaupt nur noch die Schreibrate und einen wirklich Unterschied spürt man da nur, wenn man gerade mal zufällig sehr große Datenmengen verschiebt. Wer tut das denn im Alltag? Von Platte (SSD) zu Platte (SSD) zählt auch nur, wenn man zwei gleichwertige, gleich schnell angebundene NVMe SSDs verbaut hat, weil ansonsten der Data BUS oder die zweite Platte den Flaschenhals darstellt. Eine Internetleitung, die die Schreibrate ausreizt gibt es auch nicht.

Insofern ist das nur interessant, wenn man regelmäßig so Sachen wie 4K Videoschnitt macht oder Bildbearbeitung / Digital Design / 3D Design wo man mit großen RAW Dateien oder Assets arbeitet.

Die Crucial P1 und Kingston A2000 sind btw. auch keine guten Vergleichs-SSDs für die Samsung 970 Evo+. Die P1 ist eine QLC SSD, die von der Technik her schon langsamer sind und die A2000 ist eine Budget SSD ohne Cache, die aber seit einiger Zeit nicht mehr im Budget Bereich gelistet wird. Viel interessanter sind doch folgende Konkurrenten:

Read: 3400MB/s, Write: 3000MB/s,
123,68€, 2,9% langsamere Leserate, 9,1% langsamere Schreibrate bei 37% Ersparnis.

Read: 3400MB/s, Write: 3000MB/s,
119,99€, 2,9% langsamere Leserate, 9,1% langsamere Schreibrate bei 39,1% Ersparnis.

Read: 3500MB/s, Write: 3000MB/s,
134€, 0% langsamere Leserate, 9,1% langsamere Schreibrate bei 32% Ersparnis.

Der Vergleich hinkt noch mehr, wenn man beachtet, dass man für nur 3€ mehr eine PCIe 4.0 SSD mit 5000MB/s Leserate und 4400MB/s Schreibrate bekommt:

Man sollte sich nicht danach richten, welche SSD am ehesten an die Werte der Samsung ran kommt, sondern sich viel mehr fragen, warum man 30 - 40% mehr zahlen sollte für eine minimale Mehrleistung. Wenn die Samsung SSDs nicht im Angebot sind, sind die einfach völlig überteuert.

Dazu kommt, dass die Schreibrate bei der Samsung SSD sich auf die SLC Schreibrate bezieht, wenn also der verhältnismäßig kleine SLC Cache von maximal 42GB aufgebraucht ist, bricht die Schreibrate um fast 50% ein. Um so voller die SSD beschrieben ist, desto kleiner ist der SLC Cache und umso schneller bricht die Schreibrate ein.

Das ist bei anderen SSDs auch nicht anders, bei denen stimmt aber immerhin der Preis.
 
  • Gefällt mir!
Reactions: Skorpion82

Skorpion82

Ehrenmitglied
Aug 30, 2019
3.838
2.822
188
Die Performance Werte beziehen sich auf die Leserate, nehme ich an? Dann hast du dich bei der Corsair verrechnet. Die Differenz zur Samsung sind da 0,5%.

Die Leserate ist doch sowieso für die meisten Leute völlig uninteressant, weil es dafür im normalen Alltag schlicht keine Anwendungsbereiche gibt. Einigermaßen interessant ist da wenn überhaupt nur noch die Schreibrate und einen wirklich Unterschied spürt man da nur, wenn man gerade mal zufällig sehr große Datenmengen verschiebt. Wer tut das denn im Alltag? Von Platte (SSD) zu Platte (SSD) zählt auch nur, wenn man zwei gleichwertige, gleich schnell angebundene NVMe SSDs verbaut hat, weil ansonsten der Data BUS oder die zweite Platte den Flaschenhals darstellt. Eine Internetleitung, die die Schreibrate ausreizt gibt es auch nicht.

Insofern ist das nur interessant, wenn man regelmäßig so Sachen wie 4K Videoschnitt macht oder Bildbearbeitung / Digital Design / 3D Design wo man mit großen RAW Dateien oder Assets arbeitet.

Die Crucial P1 und Kingston A2000 sind btw. auch keine guten Vergleichs-SSDs für die Samsung 970 Evo+. Die P1 ist eine QLC SSD, die von der Technik her schon langsamer sind und die A2000 ist eine Budget SSD ohne Cache, die aber seit einiger Zeit nicht mehr im Budget Bereich gelistet wird. Viel interessanter sind doch folgende Konkurrenten:

Read: 3400MB/s, Write: 3000MB/s,
123,68€, 2,9% langsamere Leserate, 9,1% langsamere Schreibrate bei 37% Ersparnis.

Read: 3400MB/s, Write: 3000MB/s,
119,99€, 2,9% langsamere Leserate, 9,1% langsamere Schreibrate bei 39,1% Ersparnis.

Read: 3500MB/s, Write: 3000MB/s,
134€, 0% langsamere Leserate, 9,1% langsamere Schreibrate bei 32% Ersparnis.

Der Vergleich hinkt noch mehr, wenn man beachtet, dass man für nur 3€ mehr eine PCIe 4.0 SSD mit 5000MB/s Leserate und 4400MB/s Schreibrate bekommt:

Man sollte sich nicht danach richten, welche SSD am ehesten an die Werte der Samsung ran kommt, sondern sich viel mehr fragen, warum man 30 - 40% mehr zahlen sollte für eine minimale Mehrleistung. Wenn die Samsung SSDs nicht im Angebot sind, sind die einfach völlig überteuert.

Dazu kommt, dass die Schreibrate bei der Samsung SSD sich auf die SLC Schreibrate bezieht, wenn also der verhältnismäßig kleine SLC Cache von maximal 42GB aufgebraucht ist, bricht die Schreibrate um fast 50% ein. Um so voller die SSD beschrieben ist, desto kleiner ist der SLC Cache und umso schneller bricht die Schreibrate ein.

Das ist bei anderen SSDs auch nicht anders, bei denen stimmt aber immerhin der Preis.
Ok Andy so ausführlich wollte ich die Vergleiche nicht machen aber ja die Performance Werte beziehen sich auf die Leseraten .
Und bei der Corsair habe ich mich tatsächlich verrechnet 🙈
Bei der A2000 und der P1 hast du natürlich recht aber hatte sie nur zum Vergleich genommen da sie hier im Thread ja empfohlen wurden .
Deswegen der Vergleich.
Wollte damit eigentlich nur klarstellen was Preisleistung angeht auf die Evo bezogen ist die MP510 die bessere Alternative bei den NVMe's .
Aber im Prinzip ist es egal ob du eine SSD 2,5" oder NVMe die mehr Leistung ist kaum spürbar im normalbetrieb Ausnahmen sind halt Große Dateimengen .
Es ist halt bei einer NVMe das bessere Kabelmanagement 😉🤔