Beste Videobearbeitungssoftware

  • Aktuell (seit 25 März) treten wieder Probleme mit dem Mail-Versand an Hotmail, Outlook und Live Konten auf - falls ihr keine (Aktivierungs-)Mails erhaltet bitte vorübergehend ein alternatives Postfach verwenden.

DeeZy

Mitglied
Nov 3, 2018
16
8
3
#2
Hey DarkTiger0512,

ich verwende ebenfalls Sony Vegas, aber nur zum schneiden.
Für's Compositing verwende ich Hitfilm und für's Color Grading Davinci Resolve.

Gruß DeeZy
 

MC PUSHER

Moderator
Mitarbeiter
Okt 24, 2018
707
580
93
#4
Ich denke mal jedes Programm hat seine vor und Nachteile. Ich mag es gerne schlicht, übersichtlich und einfach.

Verwende daher Camtasia Studio, für aufwendigere Sachen Adobe Premiere in Verbindung mit After Effects.
 
Gefällt mir: LumThander

TheSupercomputer

Moderator
Mitarbeiter
Nov 3, 2018
708
435
63
#7
Aufpassen, die neuen Versionen (ab 2016) sind nicht mehr von Sony sondern von Magix ^^.
Also Magix Vegas pro.

Ich bevorzuge wenn es schnell gehen muss schlicht Blender.
 

AaSchmi

Mitglied
Nov 3, 2018
42
17
8
#9
Ich habe mit Hitfilm angefangen und kann das auch nur weiterempfehlen.
Wie alle Videoschnittprogramme am Anfang leicht unübersichtlich, aber nach kurzer Zeit für den Preis von 0€ absoluter Overkill!
 

Brot mit Wurst

Aktives Mitglied
Nov 3, 2018
61
65
18
#12
Premiere Pro CC... Aber ich überlege schon lange mal wieder Magix Video Pro X anzuschauen. Das hat mich damals vor Premiere sehr treu begleitet.
 

zmax1

Stammgast II
Community Redakteur
Nov 5, 2018
331
280
63
Deutschland
zerodot1.gitlab.io
#18
Apple hat seiner Video-Bearbeitung Final Cut Pro X ein größeres Update verpasst.

Erweiterungen für Arbeitsabläufe
• Erweitere die Funktionalität von Final Cut Pro mit Erweiterungen anderer Anbieter, die direkt auf der App-Oberfläche geöffnet werden
• Bewege Clips per Drag & Drop zwischen Erweiterungsfenster, Übersicht und Timeline
• Stelle die Verbindung zu vorhandenen Accounts anderer Anbieter her, um auf Projekte, geladene Medien zuzugreifen und Inhalte zu kaufen
• Dank der umfassenden Integration können Erweiterungen die Timeline-Wiedergabe, Navigation, Clipmarker und mehr steuern
• Erweiterungen für Arbeitsabläufe enthalten Werkzeuge für Zusammenarbeit (Frame.io), Medienbestände (Shutterstock) und Ressourcenmanagement (CatDV)

Stapelfreigabe
• In der Übersicht kannst du mehrere Clips exportieren und umcodieren – mit oder ohne Kamera-LUT. Dies sorgt für schnelle Durchlaufzeiten von Tagesaufnahmen und anderen Medien
• Wähle und exportiere mehrere Projekte
• Kombiniere die Stapelfreigabe mit Bündeln, um mehrere Dateien in einem Schritt in mehrere Formate zu codieren
• Überwache den Exportfortschritt im Fenster für Hintergrundaufgaben

Video-Rauschunterdrückung
• Wende den hochwertigen Effekt für die Rauschunterdrückung per Drag & Drop an, um Bildstörungen und Fehler im Videomaterial zu reduzieren
• Verwende einfache Steuerelemente, um das Aussehen und die Stärke der Rauschunterdrückung schnell anzupassen
• Ändere die Reihenfolge der Verarbeitung einfach, indem du den Effekt für die Rauschunterdrückung in das Informationsfenster bewegst
• Der Viewer zeigt den Effekt für die Rauschunterdrückung, wenn der Effekt angehalten wird. Der Effekt wird beim Überfliegen (Skimming) für eine optimale Leistung deaktiviert
• Wende die 360°-Rauschunterdrückung auf 360°-Videoclips an und behalte weiterhin nahtlose Übergänge bei

Timecode-Fenster
• Zeige den Timecode für Projekt und Ausgangsmedium in einem oder mehreren frei beweglichen Timecode-Fenstern an
• Ändere die Größe des Timecode-Fensters und bewege jedes beliebige davon in einen zweiten Bildschirm
• Lege fest, dass Clipnamen und Rollennamen angezeigt werden
• Die Farbcodierung im Timeline-Fenster stimmt jetzt mit den Farben der Rollen in der Timeline überein

Vergleichs-Viewer
• Öffne den Vergleichs-Viewer, um zu vergleichen, ob die Farbkorrektur projektübergreifend in allen Bildern stimmt
• Wähle den vorherigen oder nächsten Clip in der Timeline schnell als Vergleichsbild aus
• Sichere jedes beliebige Bild in der Bilderübersicht, um es später im Vergleichs-Viewer anzusehen

Tiny Planet
• Wähle die Mapping-Option „Tiny Planet“, wenn du ein 360º-Video zu einem nicht-360°-Projekt hinzufügst, um interessante kugelförmige Szenerien zu erzeugen
• Verwende die Parameter zum Rollen und Neigen, um den Effekt für den kleinen Planeten in einen unendlich langgezerrten Zylinder einzubinden
• Passe den Panorama-Parameter an, um dein Motiv horizontal auf dem kleinen Planeten zu bewegen
• Animiere das Blickfeld, um den Übergang von einer Makroaufnahme zu einem Satelliten zu erzeugen, der hoch über deinem Filmmaterial fliegt
• Versieh 360°-Titel und -Generatoren durch Anwenden der Mapping-Option „Tiny Planet“ mit beeindruckenden Verzerrungen

Weitere neue Funktionen
• Erweiterte Untertitel lassen sich jetzt im SRT-Format anzeigen, bearbeiten und bereitstellen. Zahlreiche Websites nutzen dieses Format, darunter Facebook
• Lass erweiterte Untertitel in dein Video einbrennen, damit sichergestellt ist, dass sie während der Wiedergabe immer angezeigt werden
• Beim Bewegen in der Timeline für eine Sekundärhandlung kannst du jetzt einzelne Clips oder die gesamte Sekundärhandlung auswählen
• Verwandele jedes Foto oder Video mit dem Comic-Filter in eine Comic-Zeichnung und passe mit einfachen Steuerelementen Tintenränder, Füllungen und Glättung an, um den Look von Comic-Heften zu verstärken

Ich hoffe ihr Apple-Nerdys könnt mit den Infos etwas anfangen.
 
Gefällt mir: TheHardwareFreak
Nov 17, 2018
7
1
3
#19
Ich konnte mich bisher mit Davinci Resolve anfreunden.
Wie schon oft gesagt, ist es wie alle anderen Anfangs etwas unübersichtlich, und fummelig.
Aber für einfache sowie komplexere Sachen bietet es für mich mehr als genug Möglichkeiten.
Und für 0 Euro definitiv mal einen Blick wert.